MANTREN

Mantra (sanskrit, m., मन्त्र, mantra, wörtl.: "Instrument des Denkens, Rede") bezeichnet in der Meditation eine kurze Wortfolge, die repetativ rezitiert wird - auch Japa genannt. Dies kann entweder flüsternd, singend oder in Gedanken geschehen. Im Hinduismus, im Buddhismus und im Yoga ist das Rezitieren von Mantren während der Meditation, im Christentum bzw. in jüdischer oder islamischer Tradition während der Kontemplation üblich.

 

Buddhistische und hinduistischen Mantren werde grundsätzlich in Sanskrit rezitiert, da, so glaubt man, diese Sprache nicht vom alltäglichem Gebrauch abgenutzt ist.

 

Beispiele:

 

"Om" ("Amen"), oft auch entsprechend den englischen Ausspracheregeln Aum geschrieben.


"Om namah Shivaya" ("Om, Ehre sei dem erleuchteten Shiva")

 

"Om mani padme hum" ("Om, o du Kleinod in der Lotosblüte" = allumfassendes Mitgefühl für alle Wesen)


"Lokah samastah sukhinah bhavantu" ("Mögen alle Wesen Glück und Harmonie erfahren")


"Om Asato ma sat gamaya,

Tamaso ma jyotir gamaya,

Mrityor maamritam gamaya"

("Das Om führe mich vom Unwirklichen zum Wirklichen, Von der Dunkelheit zum Licht, Von der Sterblichkeit zur Unsterblichkeit")


Kommentar schreiben

Kommentare: 0